Glanzlichter

Meisterwerke zeitgenössischer Glasmalerei im Naumburger Dom

01.06. - 12.04.2015, Naumburger Dom

Die Marienkirche am Dom

Die Marienkirche mit Blick auf den Ostchor

Erstmals erwähnt wurde die Marienkirche am Dom im 12. Jahrhundert. Als Pfarrkirche genutzt, wurde sie im 14. Jahrhundert gotisch umgebaut, fiel jedoch 1532 dem großen Dombrand zum Opfer. Nur der Chor blieb während der nächsten 350 Jahrein Funktion.

Das heutige Erscheinungsbild verdankt sie dem Neubau des Langhauses aus dem 19. Jahrhundert. In der Folgezeit diente die Marienkirche dem Domgymnasium, welches in der Klausur sein Domizil besaß, als Turnhalle und Aula und als Winterkirche für die Domgemeinde.

2010 bis 2011 wurde die Marienkirche umfassend neu gestaltet und 2012 mit einer italienischen Orgel der Firma Eule ausgestattet.

Hier werden u.a. die Künstler Kim En Joong, Hubert Spierling, Thierry Boissel, Bernhard Huber sowie David Schnell, Max Uhlig und Tobias Kammerer mit ihren Werken vertreten sein.

Ihr Wegweiser durch die Ausstellung

Die Kunstwerke in der Marienkirche am Dom